„Wir sind immer füreinander da." -
Anna, PDL in der WG Mainz I

Im November ist Anna nun schon 10 Jahre lang ein Teil der bipG-Gruppe. Die gelernte Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin ist mittlerweile ein für uns unverzichtbarer Teil der Wohngemeinschaft Mainz. Ihre Reise in der Unternehmensgruppe begann bei der bipG und führte sie schließlich nach Mainz zur bipG VOR ORT. Anlässlich ihres 10-jährigen Jubiläums stellen wir Ihnen die Pflegedienstleitung der WG Mainz heute genauer vor.

Annas Weg zur Pflegedienstleitung

Ihre Karriere bei der bipG-Gruppe begann für Anna bei der bipG. Hier sammelte sie ihre ersten Erfahrungen in der Intensivpflege und war für eine Kinderversorgung und später auch für eine Erwachsenenversorgung zuständig. „Es war natürlich sehr ungewohnt, dass man in einem fremden Haushalt ist und dort eine Patientin versorgt. Es ist einfach ein großer Unterschied zu dem Alltag in der Kinderklinik.  Jedoch habe ich schnell gemerkt, dass ist meins und es macht mir Spaß.“ Im April 2016 folgte dann der Wechsel zur bipG VOR ORT nach Koblenz als Teamleitung und im April 2018 die Beförderung zur Pflegedienstleitung (PDL). In dieser Position ist Anna nun für unsere Wohngemeinschaften in Mainz und Puderbach verantwortlich, gleichzeitig aber auch für einige 1:1 Versorgungen in der Region. Die Leitung der 6er und 3er WGs ist etwas ganz neues für die Pflegekraft gewesen: „Eine 6er WG zu leiten ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe und kein Vergleich zu einer 1:1 Versorgung. Mann muss oft vor Ort anwesend sein zur Kontrolle, aber auch als Ansprechpartnerin für die Mitarbeiter, Angehörige und Klienten.“

Neue PDL Anna

Mehr Zeit für die Menschen“

Annas eigentlicher Traum war es, Medizin zu studieren. Doch die heutige Pflegekraft merkte durch verschiedene Praktika schnell: „Die Ärzte haben kaum Zeit für ihre Patient*innen.“ Anna wollte genau das Gegenteil: Sich Zeit für die pflegebedürftigen Menschen nehmen, ihre individuellen Bedürfnisse achten und sie bedarfsgerecht unterstützen. „Jeder Mensch ist anders und wir Pflegekräfte müssen versuchen, uns in den Klienten reinzuversetzen.“ Deshalb fiel ihre Entscheidung dann doch auf die Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin. Die außerklinische Intensivpflege war für sie lange Zeit auch kein Thema. „Man kennt zwar die Intensivstation im Krankenhaus, aber Intensivpflege in dieser Häuslichkeit, das ist etwas Neues.“ Als die bipG auf die 33-Jährige zukam, war die ambulante Intensivpflege also noch unbekannt für Anna. Nach einem klärenden Vorstellungsgespräch war sie aber schnell überzeugt. „Und seitdem will ich hier nicht mehr weg.“

„Ich arbeite sehr gerne hier“

Auch wenn es manchmal anstrengend sein kann, Anna ist froh bei der bipG VOR ORT Pflegedienstleiterin zu sein. Sie leitet insgesamt 10 tolle Teams, welche wie eine Familie für die 33-Jährige sind. Gegenseitige Unterstützung und offene Kommunikation sind hier ganz normal. „Wir sind immer füreinander da.“ Auch Zusammenhalt und Teamwork werden hier groß geschrieben. Die gute Stimmung im Team kommt auch sofort bei den Angehörigen und Klient*innen an. Sie fühlen sich in der WG Mainz besonders wohl und wissen, dass sie mit allen Fragen immer zu Anna und ihrem Team kommen können. „Da ich meine 1:1-Versorgungen schon lange betreue und in einigen selbst als Pflegefachkraft tätig war, sind diese mir sehr ans Herz gewachsen.“

Eine echte Erfolgsgeschichte

Als Pflegedienstleitung in Mainz hat Anna auch die Genesung unseres Klienten Klaus-Peter direkt mitbekommen und auch ihren Teil dazu beigetragen. Für sie war es in ihren 10 Jahren bei der bipG-Gruppe der erste Klient, den sie bei der Dekanülierung begleiten durfte. „Klaus-Peter war bei seiner Ankunft fit, aber durch die Bettlägerigkeit fehlten ihm Kraft und Muskulatur. Wir haben mit ihm dann die Muskulatur trainiert und ihn bald ihn entblockt.“ Mit Hilfe von Ergotherapie, Logopädie und Krankengymnastik ging es Klaus-Peter schon bald besser. „Die Therapie, sein Ehrgeiz und seine Familie haben enorm dazu beigetragen, dass es ihm so schnell besser ging.“ Ende September konnte Klaus-Peter dank der Arbeit der Therapeut*innen und Annas Team schließlich aus der WG Mainz ausziehen und zu seiner Familie zurückkehren.

Wir danken Anna für ihre 10 Jahre in der bipG-Gruppe und ihr Engagement in der WG Mainz und wünschen ihr alles Gute für die Zukunft.