„Es geht hier um sehr viel mehr als nur Personalpläne“ - Interview mit Patrick Habich

Patrick Habich arbeitet seit sechs Monaten bei der bipG vor Ort als Account Manager. Dort ist der 34-Jährige für die Personalplanung zuständig. Im Interview erklärt der gelernte Vertriebler, was er an der Arbeit bei bipG vor Ort so schätzt.

 

Herr Habich, wie sind Sie zu bipG vor Ort gekommen?

Patrick Habich: Ich habe eigentlich im kaufmännischen Bereich einer Spedition gelernt und war jahrelang im Vertrieb. Auch dort hatte ich schon immer mit Menschen zu tun – allerdings im Verkauf und nicht in der Administration. Ein Bekannter erzählte mir dann von bipG vor Ort und hat mich empfohlen. Ich habe dort dann erstmal disponiert und hatte direkt viel Spaß dabei, Dienstpläne für zunächst 40 Teams zu machen. Ich übernehme gerne Verantwortung und arbeite mit Menschen.

 

Warum haben Sie sich für die Intensivpflege-Branche entschieden?

Patrick Habich: Eigentlich bin ich zufällig durch meinen Bekannten zur Branche gekommen. Damals hatte ich noch keine Vorstellung, worum es geht, aber ich habe schnell gemerkt: Das hier ist eine Branche für sich. Es geht hier um sehr viel mehr als nur Personalpläne, es gibt auch viele psychosoziale Herausforderungen, die gelöst werden müssen. Mich hat es nicht mehr losgelassen, dass die Leute teilweise merklich verzweifelt sind und am Ende kann man das Problem doch lösen. Deswegen interessiert mich die Branche so sehr.


Was gefällt Ihnen besonders gut an der Arbeit bei bipG vor Ort?

Patrick Habich: Mir gefällt die Arbeitsatmosphäre im und außerhalb des Büros, der Kontakt zu Menschen und Lösungen für verschiedene Situationen zu finden. Es gibt immer wieder Situationen, von kleinen „Problemchen“ bis zu großen Herausforderungen, die gelöst werden müssen. Das macht mir Spaß und gibt ein gutes Gefühl, wenn man es geschafft hat.

 

Wo sehen Sie sich in fünf Jahren im Betrieb?

Patrick Habich: Soweit habe ich noch gar nicht vorausgeplant, ich bin ja erst seit sechs Monaten in dieser Position. Aber als mittelfristiges Ziel habe ich, dass wir in unserem Bereich mehr wachsen, dass die Mitarbeiter mehr Möglichkeiten haben, sich zu entfalten und es Ausweichmöglichkeiten für das Personal gibt. Dadurch werden auch die Kunden langfristig zufriedener. Ich bin deshalb froh, dass ich mich auf die Teammitglieder verlassen kann und ihnen sehr dankbar, dass sie ihre Aufgaben vernünftig übernehmen. Es macht mich auch stolz, wie sich manche von ihnen entwickelt haben oder gerade entwickeln. Es ist schön das zu beobachten.

Jetzt Bewerben